Einseitige Kieferschmerzen: Ursachen, Symptome und Behandlung

Einseitige Kieferschmerzen sind für die betroffene Person meistens sehr belastend: Das Essen fällt schwer und das Sprechen, Lachen und Gähnen ist in der Regel ebenfalls schmerzhaft. Um diese Beschwerden zu lindern, müssen zunächst die Ursachen betrachtet werden – nur so kann eine korrekte Diagnose gestellt werden.

Symptome bei einseitigen Kieferschmerzen

Kieferschmerzen auf der linken oder der rechten Seite des Kiefers können sich unterschiedlich äußern. Der meist stechende oder pochende Schmerz bleibt jedoch meistens nicht das einzige Symptom. In den meisten Fällen folgen Phänomene wie:

  • das Kieferknacken
  • Zähneknirschen
  • Kopfschmerzen

Sehr häufig werden einseitige Kieferschmerzen auch von Zahnschmerzen und Ohrenschmerzen begleitet, was die Beschwerden für die betroffene Person noch schlimmer macht.

Einseitige Kieferschmerzen Ursachen

Die Ursachen für die einseitigen Kieferschmerzen sind so vielfältig wie die damit einhergehenden Symptome. Die Beschwerden können einen ersten Anhaltspunkt für die Ursache der Schmerzen geben.

Gehen mit den einseitigen Kieferschmerzen zum Beispiel Zahnschmerzen einher, handelt es sich häufig um eine Fehlstellung einiger Zähne. Oftmals handelt es sich dabei um die Weisheitszähne, die nicht gerade wachsen. Zudem können nicht korrekt eingesetzte Kronen oder Brücken an den Zähnen für die Beschwerden sorgen.

Auch bakterielle oder virale Entzündungen im Kiefer können die Schmerzen hervorrufen, doch auch Mittelohrentzündungen sollten als Ursache in Betracht gezogen werden. In selteneren Fällen handelt es sich bei dem Auslöser für die einseitigen Kieferschmerzen um eine Zyste.

Harmlose Schmerzen entstehen vor allem durch Verspannungen im Kiefer, die zum Beispiel durch Zähneknirschen hervorgerufen werden können.

Grundsätzlich können die Kieferschmerzen im Kauapparat – also den Kiefergelenken, dem Kieferknochen und der Kaumuskulatur – auftreten.

Einseitige Kieferschmerzen können zudem durch eine falsche Körperhaltung, vor allem im Hals-, Nacken- und Wirbelbereich, auftreten.

Diagnose bei einseitigen Kieferschmerzen

Wer unter einseitigen Kieferschmerzen leidet, sollte einen Zahnarzt oder einen Kieferorthopäden aufsuchen. Dieser kann eine genaue Diagnose stellen. Häufig handelt es sich dabei um eine Kiefergelenkarthrose, die durch einen Verschleiß der Gelenke entsteht.

Sie äußert sich durch knackende oder reibende Geräusch während der Bewegung des Kiefers. Ebenso sind Karies, Parodontitis oder eine Fehlstellung des Kiefers häufige Diagnose. Auch Verletzungen des Kiefers können beim Arzt erkannt werden.

Krankhaftes nächtliches Zähneknirschen, das die Schmerzen im Kiefer verursacht, wird als Bruxismus bezeichnet. Nicht selten sind die einseitigen Kieferschmerzen allerdings auch nur Begleiterscheinungen einer Erkältung.

Wie werden einseitige Kieferschmerzen behandelt?

Die Behandlung einseitiger Kieferschmerzen richtet sich in erster Linie nach den Ursachen. Im Falle einer Erkältung klingen die Beschwerden in der Regel innerhalb weniger Tage von selbst ab, wenn sich auch die Beschwerden durch die Erkältung bessern.

Bei chronischem Zähneknirschen oder einer Fehlstellung des Kiefers lohnen sich sogenannte Aufbiss schienen, die die Kieferhaltung verbessern und gleichzeitig die Abnutzung der Zähne verhindern.

Fehlstellungen des Ober- oder Unterkiefers müssen manchmal durch einen operativen Eingriff durch den Kieferchirurgen behandelt werden. Entzündeten Zahnwurzeln werden dagegen vom Zahnarzt behandelt.

Eine Wurzelkanalbehandlung ist zwar meistens nicht besonders angenehm, beseitigt das Problem aber effektiv. Auch Karies wird vom Zahnarzt behandelt – meistens durch eine Füllung. Eine Kiefergelenkarthrose ist deutlich schwieriger zu behandeln, da es sich hier um ein chronisches Problem handelt.

Entspannungsübungen für die Kaumuskulatur können erlernt werden, um die Beschwerden zu lindern. In diesem Fall kann es einige Monate dauern, bis die Schmerzen vollständig verschwinden und sich die Muskeln und Nerven wieder entspannt haben. Falsch eingesetzte Kronen oder Brücken müssen natürlich beseitigt werden.

Fazit

Einseitige Kieferschmerzen sind ein Symptom, das durch unterschiedlichste Ursachen ausgelöst werden kann. Umso wichtiger ist es, sich an einen versierten Arzt zu wenden. Nur durch eine korrekte Diagnose und eine umfangreiche Untersuchung und Beobachtung des Kauapparats können die Beschwerden gelindert werden.

Tags: , ,