Hausmittel bei Zahnschmerzen

Wen Zahnschmerzen plagen, der sollte schnellstens zu seinem Zahnarzt gehen. Aber oft stimmt die Terminplanung mit den Zahnschmerzen nicht überein. Um sich zwischenzeitlich zu helfen bis man auf dem Zahnarztstuhl liegt, gibt es unterschiedliche Hausmittel die die Schmerzen lindern können. Alltägliche Dinge wie Tee, Gewürze oder Gemüse können helfen.

Verschiedene Hausmittel gegen Zahnschmerzen

Zahnschmerzen kommen nicht von ungefähr. Fast immer liegt ein Problem zugrunde, sei es Karies oder Entzündungen die die Schmerzen verursachen, aber auch Befindlichkeiten im Kieferbereich. Den Besuch beim Zahnarzt sollte man deshalb nicht lange hinauszögern. Aber in der Zwischenzeit kann man mit alltäglichen Substanzen die Schmerzen lindern.

Salzwasserlösung

So ist beispielsweise eine einfache Salzwasserlösung ein gutes Hausmittel. Um eine Gurgellösung zu erhalten, gibt man in ein Glas warmes Wasser einen Teelöffel Salz. Die Wärme löst das Salz besser. Auch werden die Zähne nicht noch zusätzlich gereizt. Damit etwa zwei Minuten spülen bis die Zahnschmerzen verschwinden. Für Kinder ist diese Art der Schmerzlinderung allerdings nichts.

Kühlen mit Eis

Um Zahnschmerzen zu lindern hat sich das Kühlen mit Eis als bewährtes Hausmittel herausgestellt. Die Anwendung ist einfach, man bringt das Eis an die Wange oder auf den Zahn. Das kann mehrmals am Tag angewandt werden. Liegt allerdings eine Entzündung vor, ist Wärme nicht angebracht.

Nelkenöl

Nelkenöl ist ein altes Hausmittel bei Zahnschmerzen das sich bestens bewährt hat. Vom Nelkenöl gibt man mehrere Tropfen direkt auf den Zahn. Man kann aber auch das Nelkenöl mit einem Wasserbausch tränken und damit den Zahn betupfen. Nelkenöl wird leicht betäubend und desinfizierend. Dem Zimtöl wird ein ähnlicher Effekt nachgesagt.

Spülen mit Alkohol

Da Zahnschmerzen meist aus bakteriellen Entzündungen entstehen, kann eine Spülung mit hochprozentigem Alkohol helfen. Man sollte den Alkohol aber nicht trinken, sondern nur spülen. Cognac hat sich als Mittel zur Spülung gut bewährt. Einfach einen Schluck trinken und im Mund auf den Zahn einwirken lassen. Damit man den Zahn nicht reizt, sollte der Alkohol angenehme Temperaturen haben.

Kräutermischung

Kräuterdämpfe lindern ebenfalls den Zahnschmerz. Dafür eine Mischung aus getrockneten Wacholderzweigspitzen und Wacholderbeeren und Huflattichblättern zusammenstellen. Diese in einem Topf anzünden. Der Rauch der dabei entsteht, atmet man ein, aber nur in den Mundbereich. In die Lunge darf der Kräuterdampf nicht gelangen.

Gewürznelke

Viele Zahnschmerzengeplagte schwören auf das Zerbeißen einer Gewürznelke. Diese sollte so nah wie möglich an die schmerzende Stelle gebracht werden.

Wirsingblätter

Ein Umschlag mit frischen Wirsingblättern, bei denen man die Mittelrippe entfernt und die Blätter kräftig walkt, ist ebenfalls ein Hausmittel. Die zerdrückten Blätter danach auf ein Geschirrtuch geben und auf der Wange aufdrücken.

Akupressur

Einige Punkte am Körper sind in der Akupunktur bekannt, die Schmerzen lindern können. Diese Punkte drücken und damit stimulieren.

Getrocknete Rosmarinblätter oder Steinklee

Getrocknete Rosmarinblätter kann man bei Zahnschmerzen kauen, aber man kann sich auch eine Gurgellösung aus Steinklee mit heißem Wasser machen und damit spülen.

Obwohl vielen Menschen diese Hausmittel helfen, ersetzen sie doch nicht den Gang zum Zahnarzt, um eventuell größeren Schaden abzuwenden.

Tags: , ,