Hausmittel bei Zahnwurzelentzündung

Zahnschmerzen sind ein erst zu nehmendes Problem, von dem nahe zu jeder Mensch mindestens einmal in seinem Leben betroffen ist. Schmerzhaftes Pochen und unangenehmes Ziehen im Kiefer sind ein deutliches Zeichen für eine angehende Zahnwurzelentzündung. An Schlaf ist in solchen Momenten kaum zu denken. Ein Großteil der Menschen leidet an unregelmäßig wiederkommenden Zahnschmerzen und wünschen sich nichts mehr, als den Schmerz kontrollieren zu können.

Wie eine Zahnwurzelentzündung entsteht

Über den Zahnschmelz kann Karies in das Innere des Zahnbeins vordringen. Dort reizt er die Nerven der Wurzel und sorgt im schlimmsten Fall für eine Zahnwurzelentzündung. Ein Anschwellen des Kinns und der Wange ist die Folge. Auch kann der Augen- und Ohrbereich schmerzen.

Beliebte Hausmittel gegen Zahnschmerzen

Werden getrocknete Rosmarinblätter an den schmerzenden Stellen gekaut, kann ihr Wirkstoff dort wahre Wunder vollbringen. Der Vorgang sollte jedoch öfter wiederholt werden, um eine gute Wirkung zu erzielen. Auch die Nelke ist in der Lage, starke Zahnschmerzen zu mindern. Als Öl kann es mit Hilfe eines Wattestäbchens auf die schmerzende Stelle aufgetragen werden. Doch auch Gewürznelken helfen, wenn sie zwischen die Zähne geschoben werden und dort über einen längeren Zeitraum ihren Wirkstoff verbreiten können.

Viele Betroffene schwören auf den Geheimtipp Kreide. Hierbei wird ein kleines Stück zerrieben und in das Nasenloch gezogen, das sich auf der schmerzenden Seite befindet. Wichtig ist, dass die Kreide im Nasenloch bleibt und durch das Atmen nicht entfernt wird. Propolistinktur hat eine heilende Wirkung. Mit ein wenig Honig vermischt auf den pochenden Zahn gerieben, sollen Schmerzen schnell gelindert werden. Eine verdünnte Tinktur kann zudem genutzt werden, um die gesamte Mundhöhle auszuspülen. Weitere Möglichkeiten, den Mundraum zu spülen, stellen unverdünntes Teebaumöl oder auch Steinkleetee dar.

Kompressionen und Akupressur

Kompressionen, die mit Wirsingblättern angereicht werden, können die Schmerzlinderung positiv beeinflussen. Hierfür werden einfach einige Wirsingblätter weich gerollt und in ein Tuch eingewickelt. Auch kleingeschnittene Zwiebeln oder frische Kamille eignen sich hervorragend für eine Kompresse. Diese muss anschließend lediglich an die schmerzende Wagenpartie gehalten werden. Wer unter länger andauernden Zahnproblemen leidet, kann sich auch die Akupressur zu Nutze machen. Hierbei befindet sich zwischen der Lippe und der Nase ein Akupressurpunkt, der bei Zahnschmerzen Linderung verspricht. Mit leichtem Druck sollte dieser Punkt massiert werden und die Beschwerden nachlassen.

Tags: , ,