Homöopathie bei Zahnentzündung

Zahnschmerzen sind oft sehr schmerzhaft und quälend. Auch Zahnentzündungen können sehr schmerzhaft sein und einen großen Leidensdruck ausüben. Meist durch Bakterien oder Viren verursacht, zeigen sich Zahnentzündungen dann auf ganz verschiedene Art und Weise. Doch auch hier kann die Homöopathie helfen. Wichtig ist nur, anhand der Symptome und des Krankheitsbildes das richtige homöopathische Mittel zu wählen.

Zahnentzündungen und Ihre Ursachen

Eine Zahnentzündung kann sich auf ganz unterschiedliche Art und Weise zeigen. Die Bakterien und Viren befallen sowohl den Mundraum, das Zahnfleisch, aber auch den Zahn selbst. Natürlich kann die Homöopathie hier helfen. Verschiedenste Mittel und Wirkstoffe können gegen Entzündungen eingesetzt werden, so auch im Mund- und im Zahnbereich. Bei schlimmeren oder länger anhaltenden Beschwerden sollten homöopathische Mittel jedoch nie einen Zahnarztbesuch ersetzen.

Die Homöopathie kann helfen

Nicht immer ist es für einen Laien leicht, bei Zahnentzündungen das richtige Mittel zu finden. Hier können die Apotheke, Bücher und Ratgeber, oder aber das Internet eine gute Hilfe sein. Aber auch viele Zahnärzte sind den alternativen Heilmethoden durchaus offen gegenüber und geben gerne Auskunft über mögliche Mittel. Aus einer großen Auswahl von möglichen Mitteln können hier 5 Stück genannt werden, die sich bei Entzündungen im Mund-, Rachen- und Zahnbereich schon bewährt haben:

  • Echte Ratanhia (Krameria triandra)
  • Ringelblume (Calendula officinalis)
  • Borax (Natriumtetraborat)
  • Quecksilber-II-Chlorid (Mercurius sublimatus corrosivus)
  • Wiesen-Küchenschelle (Pulsatilla pratensis)

Je nach Krankheitsbild und den Symptomen kann eines dieser Mittel helfen, aber auch weitere homöopathische Wirkstoffe kommen hier durchaus in Frage. Da es nicht immer leicht ist, sich auf einen Wirkstoff festzulegen, bietet die Homöopathie auch Kombiprodukte an. So gibt es auch bei Zahnentzündungen kombinierte Produkte, die mehrere Wirkstoffe enthalten, und in jedem Fall helfen sollten.

Linderung verschaffen – Grenzen erkennen

In vielen Fällen kann die Homöopathie wahre Wunder bewirken. Doch Patienten sollten hier auch immer ihre eigenen Grenzen erkennen. Wenn Sie unter Zahnentzündungen leiden, so kann es nicht falsch sein, auf die Homöopathie zurückzugreifen. Weden die Beschwerden jedoch schlimmer oder klingen nicht ab, sollte immer ein Arzt zu Rate gezogen werden.

Vorbeugen ist die beste Medizin

Grundsätzlich gilt, bei einer sauberen und ordentliche Mundhygiene sind Entzündungen eher selten. Sie sollten mindestens 2x am Tag die Zähne putzen, und auch Mund Spülungen und Zahnseide können hilfreich sein. Wenn es aber dennoch mal zu Entzündungen im Mund- und Zahnbereich kommen sollte, kann die Homöopathie durchaus helfen und für Linderung sorgen.

Tags: , , ,