Mikroskopische Wurzelbehandlung

Mikroskopische Wurzelbehandlung

Mikroskopische Wurzelbehandlung

Die Mikroskopische Wurzelbehandlung – Eine Wurzelbehandlung verbinden viele Patienten in der Regel ganz automatisch mit starken Schmerzen und Unannehmlichkeiten. Doch das muss nicht unbedingt der Fall sein, denn es gibt durchaus eine angenehmere Möglichkeit.

Mikroskopische Wurzelbehandlung heißt hier das „Zauberwort“:

Mikroskopische Wurzelbehandlung: Deutlich bessere Heilungschancen

Mikroskopische Wurzelbehandlung ist eine Methode, die wesentlich angenehmer und erfolgreicher abläuft, als eine „normale“ Wurzelbehandlung. So können dank neuester Technologien hier viele, selbst tief zerstörte Zähne wieder geheilt werden beziehungsweise erhalten bleiben, die man andernfalls entfernen müsste. Bei dieser neuartigen Behandlungsart kommt ein Dentalmikroskop zum Einsatz, das bisher nicht in jeder Zahnarzt-Praxis zur Verfügung steht. Mithilfe dieses Mikroskops kann Ihr Zahnarzt mit höchstmöglicher Präzision arbeiten und somit auch die Substanz des betroffenen Zahnes schonen.

Mikroskopische Wurzelbehandlung, das bedeutet aber auch, eine Behandlung unter einer bis zu 25fachen Vergrößerung, sodass hier die Behandlungschancen um ein Vielfaches höher sind, als das bei einer „normalen“ Wurzelbehandlung der Fall ist. Dazu kommt, dass eine etwaige Wurzelspitzenresektion, die bei der üblichen Methode des Öfteren notwendig wird, hier die absolute Ausnahme darstellt. Aber auch diverse nachträgliche chirurgische Eingriffe, wie zum Beispiel die Entfernung einer Knochenentzündung an einer befallenen Wurzelspitze ist hier in der Regel nicht notwendig.

Sobald Ihr Zahn komplett desinfiziert und bakteriendicht von Ihrem Zahnarzt verschlossen wurde, kann er vollständig ausheilen. Dabei ist die Ausheilung mithilfe der mikroskopischen Vergrößerung und der sich daraus ergebenden besseren Sicht wesentlich höher, als bei der „normalen“ Wurzelbehandlung. Aufgrund des genaueren Arbeitens ist eine solche Behandlung fast vollkommen schmerzfrei.

Symptome eines geschädigten Zahn-Nervs

Wenn Sie nicht sicher sind, ob bei Ihnen eine Wurzelbehandlung wirklich notwendig ist, so können Sie noch vor dem Zahnarztbesuch anhand einiger Symptome erkennen, ob bei Ihnen ein geschädigter Zahnnerv vorhanden ist. So weist beispielsweise eine sehr starke Empfindlichkeit auf kalte und heiße Getränke beziehungsweise Speisen darauf hin. Ebenso verhält es sich mit einer Aufbiss- und Berührungsempfindlichkeit. Aber auch wenn sich ein Zahn dunkel verfärbt oder das Zahnfleisch anschwillt, kann das ein Hinweis auf einen geschädigten Zahnnerv sein. Bei Unfällen mit Zahnverletzungen, wie etwa Frakturen, ist eine solche Schädigung ebenso möglich.

Vorab erkundigen für eine Mikroskopische Wurzelbehandlung

Sollte Sie die oben genannten Symptome bei sich erkennen oder unter Schmerzen leiden, dann ist der Gang zum Zahnarzt unabdingbar. Wenn Sie eine mikroskopische Wurzelbehandlung wünschen, dann sollten Sie jedoch vorab klären, ob Ihr Zahnarzt diese durchführen kann, denn noch ist diese Behandlungsmethode nicht in allen Praxen Standard.

Tags: , , ,