Wodurch entsteht Zahnstein

Zahnstein wird auch Konkremente genannt. Er ist ein harter Belag auf den Zähnen, der sich durch das normale Zähneputzen oder durch Mundspülungen nicht entfernen lässt. Zahnstein ist weiß-gelblich, durch Kaffee, Rotwein oder Rauchen wird dieser später gelblich-braun. Wird Zahnstein nicht vom Zahnarzt regelmäßig entfernt, kann das Zahnfleisch gereizt werden oder auch die Entstehung von Karies oder Parodontitis begünstigt werden. Auch Haustiere, wie Hunde und Katzen können Zahnstein bekommen, vor allem wenn sie hauptsächlich mit Dosenfutter gefüttert werden. Die Tiere leiden dann unter Mundgeruch und entzündetem Zahnfleisch.
Der Tierarzt entfernt den Zahnstein unter Vollnarkose.

Ursachen für die Zahnsteinbildung

Zahnstein entsteht durch die Verkalkung der Zahnbeläge. Im Mund des Menschen befinden sich Plaque-Bakterien. Werden diese nicht durch gründliches Reinigen der Zähne entfernt, verhärten sich diese durch das im Speichel befindliche Calcium. Die Bildung des Zahnsteines beginnt am Zahnhals. Weil die Oberfläche von Zahnstein rau ist, kann sich immer weiter Plaque anlagern und der Zahnstein weiter wachsen. Er kann letztendlich den Zahn und das Zahnfleisch überwachsen. An der Rückseite der unteren Frontzähne kann so eine richtige Wand entstehen, die durch die Zahnzwischenräume durchdringen können und schließlich auch an der Vorderseite sichtbar ist.  Besonders stark bildet sich Zahnstein an der Innenseite der unteren Frontzähne und an der Wangenseite des ersten Mahlzahnes, weil hier die Austrittsöffnungen der Speicheldrüsen sind. Bildet sich Zahnstein in den Taschen des Zahnfleisches, ist dieser härter und dunkler als der normale Zahnstein. Hier sind nicht die Mineralien des Speichels, sondern endzündliche Gewebssekrete die Ursache. Bei manchen Menschen bildet sich Zahnstein schnell und regelmäßig, bei anderen dauert dieser Prozess länger oder sie haben damit kaum Probleme. Das liegt wahrscheinlich an der individuellen Zusammensetzung des Speichels.

Vorbeugung von Zahnstein

Die beste Vorbeugung zur Entstehung von Zahnstein ist die regelmäßige Entfernung der Plaque-Bakterien und des Zahnbelages. Das geschieht durch die regelmäßige Reinigung der Zähne mit einer Handzahnbürste oder einer elektrischen Zahnbürste und einer Zahncreme. Es gibt Zahncremes, die Zusätze zur Entfernung der Beläge haben und fluoridhaltige Zahncreme beugt Plaque vor. Durch die Reinigung der Zwischenräume der Zähne mit Zahnseide werden dort Beläge entfernt. Auch eine professionelle Zahnreinigung ist sinnvoll.

Zahnsteinentfernung

Für viele Menschen ist Zahnstein vor allem ein kosmetisches Problem, weil er aber die Ursache für weitere Zahnerkrankungen sein kann, muss er entfernt werden. Entweder wird er mechanisch durch Abschaben oder durch Ultraschall entfernt. Die gesetzlichen Krankenkassen bezahlen einmal jährlich eine Zahnsteinentfernung, einige zahlen einen Zuschuss zur professionellen Zahnreinigung. Private Krankenversicherungen zahlen die Entfernung, sooft sie nötig ist.

Tags: