Wurzelbehandlung in der Schwangerschaft

Wurzelbehandlung in der Schwangerschaft

Wurzelbehandlung in der Schwangerschaft

Auch in der Schwangerschaft kann es zu höllischen Zahnschmerzen kommen, welche man natürlich nicht verhindert kann. Ist es dann ein Problem mit der Wurzel, welches vom Zahnarzt in Form einer Wurzelbehandlung behandelt werden muss, ist es natürlich ein doppeltes Problem. Da man so einen starken Schmerz gar nicht bis zur Entbindung aushalten kann. Deshalb stellt sich natürlich die Frage ist eine Wurzelbehandlung in der Schwangerschaft überhaupt möglich?

Ist eine Wurzelbehandlung in der Schwangerschaft gefährlich?

Bei einer richtig ausgeführten Wurzelbehandlung sind Röntgenaufnahmen natürlich eine Pflicht. Diese sind vor, während und auch nach der Behandlung notwendig um die genaue Bestimmung der Wurzellänge bestimmen zu können und die Zahnwurzel bis zur Spitze füllen zu können, denn bei jedem Menschen ist dies natürlich anders. Hat man eine zu kurze Füllung erhalten kann dies unter Umständen zu schmerzhaften Entzündungen im Bereich der Wurzelspitze führen.

Im schlimmsten Fall führt dies dann zu einer Wurzelspitzenresektion oder sogar zum Verlust des betroffenen Zahnes. Natürlich ist es völlig klar dass man Röntgenaufnahmen in der Schwangerschaft vermeiden sollte und der Arzt auch auf diese verzichtet. Selbst wenn eine Wurzelbehandlung notwendig ist, wird der Arzt auf die Zahnfilme verzichten. Dennoch kann es zu einer Behandlung kommen, wobei jedoch lediglich eine Wurzelkanalaufbereitung vom Zahnarzt durchgeführt wird.

Damit geht er auf Nummer sicher das nicht zu diesem schmerzhaften Entzündungen kommen kann. Solch eine Wurzelkanalaufbereitung bedeutet dass der zu behandelte Zahn erst einmal aufgebort wird und anschließend das entzündete Zahnmark mitsamt der, Nervenfasern entfernt werden. Liegt eine sehr schwere Entzündung vor, wird ein antibakterielles Medikament mit in die Wurzel eingebracht. Hierbei wird natürlich die Schwangerschaft beachtet und die Wahl des Zahnarztes fällt auf ein nicht toxisches Medikament. Bei der Behandlung wird die Zahnwurzel allerdings nicht gefüllt, wie es bei der Wurzelbehandlung wäre. Der Zahnarzt schließt den Zahn und die Wurzel kurzzeitig und führt erst nach der Entbindung des Kindes, die notwendige Wurzelbehandlung zu ende.

Vorsorge hilft um eine Wurzelbehandlung in der Schwangerschaft zu entgehen

Besteht ein allgemeiner Kinderwunsch sollte man sich vorher einen Termin bei seinen Zahnarzt ausmachen. Dieser wird dann noch vor der Schwangerschaft alle Zahnprobleme aus der Welt schaffen und die Zustände der Zähne kontrollieren. So kann er einer Wurzelbehandlung erheblich vorbeugen und es kommt in den meisten Fällen dann auch nicht zu solcher. Weiterhin sollte man natürlich gut auf seine Zahnhygiene achten, wie es aber auch normal der Fall sein sollte.

Tags: , ,